#5 kein Kristallzucker

Comment

#5 kein Kristallzucker

In unsere Lunches kommt kein raffinierter Zucker. Das findet ihr selbstverständlich? Wir finden: Ja, das sollte es sein.

In unsere Lunches kommt kein Kristallzucker.

In unsere Lunches kommt kein Kristallzucker.

Viel zu hoher Zuckerkonsum in der Schweiz

Die WHO empfiehlt nicht mehr als 25g raffinierten Zucker pro Tag zu essen. In der Schweiz liegt der pro Kopf Verbrauch pro Tag bei durchschnittlich 143g (!) Man reibt sich die Augen und fragt sich: wie kommt das?

 

süsse Verführungen und versteckter Zucker

Auch in Früchten steckt Zucker. Diese liefern jedoch ausserdem auch noch Ballaststoffe und Vitamine.

Auch in Früchten steckt Zucker. Diese liefern jedoch ausserdem auch noch Ballaststoffe und Vitamine.

Schuld daran sind nicht nur Coca Cola und Co. Was vielen nicht bewusst ist: Oft wird "gesunden" Fertiggerichten Zucker zugesetzt. Schaut man sich mal die Zutatenliste eigentlich fast aller Gemüsesalate aus dem Grosshandel an, entdeckt man weit vorne Zucker.

Frisches Gemüse schmeckt auch ohne Zucker

Wir tun das, was eigentlich selbstverständlich sein sollte: Wir lassen den Zucker einfach weg. Denn seien wir mal ehrlich: In einen Gemüsesalat gehört kein Zucker - frisches, sonnengereiftes Gemüse reicht allemal.

 

Comment

Einige Änderungen

Comment

Einige Änderungen

Hallo liebe Lunchclubbers

Unser Ziel ist es, dass sich möglichst viele Personen auf einfache Art und Weise gesund ernähren können. Diesem Ziel wollen wir mit einigen Änderungen einen Schritt näher kommen. Wir kehren also mit folgenden Änderungen aus den Sommerferien zurück:

Preise

Spring Bowl

Die Lunches kosten neu CHF 14.- statt wie bisher CHF 17.-.

Mindestbestellmenge

Neu liegt die Mindestbestellmenge bei drei statt zwei Lunches. 

Liefergebiet

Wir grenzen unser Liefergebiet leicht ein und liefern neu in die ganze Stadt Zürich sowie Adliswil, Kilchberg und Schlieren.

Lieferung

Wir liefern zwischen 11.30 und 12.30 Uhr zu dir. Die Liefergebühr beträgt dafür neu CHF 8.-, was näher an den tatsächlichen Lieferaufwand kommt. Neu ist es jedoch möglich, die Lieferung auf eine bestimmte Uhrzeit zu terminieren. In diesem Fall kostet die Liefergebühr CHF 15.-.

 

Was die Lunches angeht bleiben wir uns treu und bringen euch gesunde, abwechslungsreiche Lunches mit viel Gemüse und Protein - direkt zu euch ins Büro.

Comment

#4 viel Gemüse

Comment

#4 viel Gemüse

Wenn man von gesundem Essen spricht, dann darf eines ganz bestimmt nicht unerwähnt bleiben: das Gemüse.

Veggies.jpeg

5 am Tag

Empfohlen werden vom Bundesamt für Gesundheit 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. Eigentlich gar nicht so viel, trotzdem wird tendenziell zu wenig Obst und Gemüse gegessen.

Gemüsekonsum leicht rückläufig

Erstmals seit einigen Jahren ist der Gemüsekonsum der Schweizer wieder leicht rückläufig. Und das, obwohl der allgemeine Trend hin zur veganen und vegetarischen Ernährung geht.

Ob als Salat, Curry oder Bowl: Bei unseren Lunches ist das Gemüse der Hauptdarsteller.

Ob als Salat, Curry oder Bowl: Bei unseren Lunches ist das Gemüse der Hauptdarsteller.

vitaminreich und kalorienarm

Dabei tut Gemüse uns richtig gut: es enthält viele Vitamine und wichtige Ballaststoffe, ist kalorienarm und richtig zubereitet viel mehr als nur Beilage. Zu viel kann man davon eigentlich fast nicht essen. 

 

Gemüse als Hauptdarsteller

Deswegen, und weil uns fleischlose Ernährung mit frischen Zutaten am Herzen liegt, steckt in unseren Lunches immer eine extra Portion schonend zubereitetes Gemüse.

Comment

#3 kein Fleisch

Comment

#3 kein Fleisch

Wer uns kennt weiss, dass unsere Lunches immer vegetarisch sind. Das hat mehrere Gründe.

Zu viel Fleisch ist nicht gesund.

Fleisch ist nicht ungesund. Trotz vieler Alternativen ist es bis heute eine wichtige Protein- und Eisen-Quelle. Aber zu viel, vor allem rotes Fleisch schadet dem menschlichen Körper. Deshalb befindet es sich bei der Ernährungspyramide ganz weit oben. Ungesund wird's auch wenn fettige Saucen und einfache Kohlehydrate hinzukommen und zu wenig Gemüse serviert wird.

Hülsenfrüchte sind besonders für Veganer wichtige Proteinlieferanten.

Hülsenfrüchte sind besonders für Veganer wichtige Proteinlieferanten.

Der Schweizer Fleischkonsum: So hoch wie nie.

Pro Woche und Kopf wird in der Schweiz ein Kilo Fleisch gegessen. Gegessen werden dabei aber nur wenige Stücke des Tiers. Im Umkehrschluss bedeutet das: vieles wird verschwendet. Um diese Menge an Fleisch zu produzieren, werden Unmengen an Ressourcen benötigt - eine grosse Belastung für die Umwelt.

Lunchclub bietet eine gesunde Alternative zu Sandwiches und Co.

Gerade bei Sandwiches wird die Herkunft des Fleisches oft nicht transparent kommuniziert. Zwar wird das Herkunftsland angegeben, wie die Tiere gehalten wurden ist jedoch nicht immer ersichtlich.

Hier vermisst niemand (s)ein Stück Fleisch.

Hier vermisst niemand (s)ein Stück Fleisch.

Auch ohne Fleisch voller Proteine: Unsere Lunches

In unsere Lunches kommt deshalb kein Fleisch. Wir wollen eine echte, ausgewogene Alternative bieten. Mit pflanzlichen Proteinen und Milchprodukten, langkettigen Kohlehydraten und viel Gemüse.

 

 

Comment

#2 keine Zusatzstoffe

Comment

#2 keine Zusatzstoffe

Wenn man sich die Rückseite von Fertigprodukten genauer ansieht, dann stechen einem sofort die E-Nummern ins Auge.

Was steckt hinter E-Nummern?

Unsere Lunch-Menüs sind frei von Zusatzstoffen

Unsere Lunch-Menüs sind frei von Zusatzstoffen

E-Nummern bezeichnen Lebensmittelzusatzstoffe, die ein Produkt in Farbe, Haltbarkeit, Geschmack, etc. modifizieren. Das Perfide: Viele dieser Stoffe kommen auch natürlich in Lebensmitteln vor, hinter den E-Nummern stecken jedoch synthetisch hergestellte Stoffe. Und: Gesundheitlich unbedenklich sind auch nicht alle. Der am häufigsten verwendete Geschmacksverstärker Mononatriumglutamat kann gar allergische Reaktionen auslösen. 

 

No additives, lots of love

Frische Zutaten machen Geschmacksverstärker überflüssig

Frische Zutaten machen Geschmacksverstärker überflüssig

In unsere Lunches kommt nichts von alldem. Mit Lebensmittelzusatzstoffen werden oft qualitative Mängel der Zutaten vertuscht. Wir verwenden immer frisches Gemüse und verarbeiten dieses so schnell wie möglich. Dann braucht es gar keine Geschmacksverstärker mehr. Frisch gekocht schmeckt's am besten!

Comment

#1 frische und natürliche Zutaten

Comment

#1 frische und natürliche Zutaten

Direkt vom Markt ist das Gemüse am frischesten

Direkt vom Markt ist das Gemüse am frischesten

Letztes Jahr haben wir euch erzählt, was für uns gesund heisst. Jetzt wollen wir euch auch noch erklären, warum uns diese Kriterien am Herzen liegen.

Je frischer, desto Gesünder

Orfeo, unser Lunchclub-Koch, kauft aus diesem Grund das Gemüse am frühen Morgen frisch ein. Durch falsche und zu lange Lagerung verliert Gemüse seine guten Eigenschaften: Die Vitamine werden über die Zeit abgebaut und auch der Geschmack verändert sich.

Wir schneiden unser Gemüse erst kurz vor der Zubereitung.

Wir schneiden unser Gemüse erst kurz vor der Zubereitung.

Und Warum natürliche Zutaten?

Je unverarbeiteter ein Lebensmittel ist, desto gesünder ist es für uns. Bei frischem Gemüse kann man sich sicher sein, dass es keine Zusatzstoffe enthält. Warum wir grossen Wert darauf legen, dass unsere Lunches frei von Zusatzstoffen sind erfahrt ihr in unserem nächsten Blog-Eintrag.

Comment

Skip diets just eat healthy

Comment

Skip diets just eat healthy

Frühlingszeit, Diätzeit?

Es ist Frühling, und damit auch schon bald wieder Zeit für die alljährlichen Diäterkenntnisse diverser Zeitschriften: „Die Kohlsuppendiät – schlank in 4 Tagen“, „Mit Säften zur Bikinifigur“, „Low Carb – Der gesunde Weg zum Gewichtsverlust“, und wie sie sonst noch alle heissen. Gemeinsam haben sie alle, dass sie wahre Wunder versprechen.

Gute Entscheidungen statt Ernährung auf Zeit

Frische und abwechslungsreiche Zutaten gehören zu einer gesunden Ernährung dazu

Frische und abwechslungsreiche Zutaten gehören zu einer gesunden Ernährung dazu

Was haben Diäten sonst noch  gemeinsam? Sie sind Ernährung auf Zeit, sie sind nach einigen Wochen „beendet“ – und dann kommt der Yoyo-Effekt. Während der Diät bekommt der Körper oft nicht genügend Nährstoffe. Ausserdem isst man zu wenig. Die Folge: Hunger. Und wenn der Körper hungert verliert man nicht nur Fett, sondern auch Muskelmasse. Wenn man also nach einer Diät wieder normal isst, dann ist der Gewichtsverlust schnell passé. Deshalb ist es wichtig, sich nicht nur für eine kurze Zeit vermeintlich gesund zu ernähren, sondern so oft wie möglich gute Entscheidungen zu treffen.

Abwechslung ist der Schlüssel

Gesunde Ernährung wird erst durch Abwechslung möglich

Gesunde Ernährung wird erst durch Abwechslung möglich

Unsere Philosophie von gesundem Essen haben wir euch ja schon einmal vorgestellt: Wir verwenden frische und natürliche Zutaten, verzichten auf Fleisch, Zusatzstoffe und Kristallzucker. Dafür gibts viel Gemüse. Anders gesagt: Uns ist Abwechslung wichtig. Und das ist auch richtig so, denn: kein Lebensmittel enthält alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine. Nur durch eine abwechslungsreiche Ernährung erhält unser Körper was er braucht.

Das langfristige Ziel: Gesundheit

Wir verfolgen mit unserer Philosophie keine kurzfristigen Trends. Wir setzen einfach auf den gesunden Menschenverstand: auf abwechslungsreiches, gesundes Essen, das uns mit allem versorgt was wir brauchen. Und uns satt und glücklich macht.

Comment

Comment

Wieso es wichtiger ist, lange satt zu bleiben anstatt Kalorien zu zählen.

Die Mär vom Karolienzählen

Wer sich bewusst ernähren will, dem wird schnell mal erzählt, man müsse Kalorien zählen und akribisch darauf achten, dass man nicht ein ein gewisses Maximum überschreitet. Wir finden dazu: Blödsinn! :-)

Die Müdigkeit nach dem Zmittag.

Die Müdigkeit nach dem Zmittag.

DER HUNGER SCHLÄGT ZURÜCK

Denn oft läuft es darauf hinaus, dass man durch das starre Diät-Regime einige Stunden nach der Mahlzeit wieder Hunger verspürt, oft gepaart mit Müdigkeit. Man greift also zu Süssigkeiten oder aber zieht es durch und lässt den Körper hungern. Beides ist nicht gut für unsere körperliche Balance: wenn man hungert, bringt man dem Körper bei, dass Knappheit herrscht. Was wird er also das nächste Mal tun, wenn Kalorien aufgenommen werden? Sofort alles speichern! Das ist dann der berühmte Yoyo-Effekt, den wir von jeder Diät her kennen.

 

KOMPLEXE KOHLENHYDRATE SIND WICHTIG

Eine Ernährung mit Schwerpunkt auf tiefer glykämischer Last ist gesünder.

Eine Ernährung mit Schwerpunkt auf tiefer glykämischer Last ist gesünder.

Aus diesem Grund achten wir darauf, dass unsere Menüs lange satt machen. Wenn man bis am Abend satt bleibt, braucht man keine Süssigkeiten zwischendurch. Ein gesunder Zmittag mit 500kcal macht länger satt, wenn die Kalorien aus komplexen Kohlenhydraten stammen. Im Gegensatz dazu macht ein kleiner Teller Pasta mit 500kcal anfänglich ebenfalls satt, aber eben nicht nachhaltig. Die Mahlzeit besteht nämlich aus einfachen Kohlenhydraten, welche sofort ins Blut gehen, den Blutzuckerspiegel also hochschnellen und ebenso schnell wieder abtauchen lassen. Komplexe Kohlenhydrate werden hingegen über mehrere Stunden aufgenommen. Die Folge davon ist ein Blutzuckerspiegel, der auf stabilem Niveau bleibt. Je schneller eine Mahlzeit ins Blut geht, desto höher ist dessen glykämische Last.

Komplexe Kohlenhydrate sind gesünder als einfache.

Komplexe Kohlenhydrate sind gesünder als einfache.

RUNTER MIT DEM BLUTZUCKERSPIEGEL

Wir achten auf eine tiefe glykämische Last durch die Verwendung von Zutaten wie Quinoa, Süsskartoffeln, Hirse oder Linsen. Ebenso vertrauen wir auf das Sättigungsgefühl, das Mutter Natur uns gegeben hat. Es ist zuverlässiger als jede noch so akribische Berechnung von Kalorien.

Comment

Comment

Wir stellen vor: unsere eigenen Lunch-Kreationen

Der Frühling kommt...

...und wir nutzen die schöne Aufbruchstimmung und machen 6 Wochen lang, vom 19. April bis 26. Mai, unsere eigenen Lunches.

Wochenlang haben wir getüftelt, Zutaten zusammengetragen, Testessen veranstaltet und Fotosessions gemacht. Nun sind wir - Mario, Orfeo, Fanny und Christof - ready mit sechs abwechslungsreichen Gerichten, die wir euch in den nächsten Tagen vorstellen werden. Wir legen Wert auf saisonale Zutaten und wollen euch eine abwechslungsreiche Kost bieten, denn Abwechslung ist gesund!

Einige Eindrücke von unserer Fotosession

Lunchclub Fotosession
Fanny am präparieren und fotografieren
Alle Gerichte sind bereit
Gelbe Linsen und Humus
Lunchclub Gericht bei der Vorbereitung
Lunchclub Soba Gericht

Wir bleiben unseren Prinzipen treu

Natürlich sind wir dabei unseren 5 Grundsätzen treu geblieben und verwenden:

- nur frische und natürliche Zutaten

- keine Zusatzstoffe

- kein Fleisch

- viel Gemüse

- und kein Kristallzucker

...denn wir wollen euch weiterhin gesunde Lunches anbieten können. En Guete wünscht euch das Lunchclub Team!

Comment

Comment

"Was heisst für euch eigentlich gesund?"

Schon oft wurden wir gefragt, was es genau heisst, wenn wir von gesunden Lunches sprechen.

Eine gute Frage, denn ob ein Mittagessen gesund ist oder nicht, hängt davon ab, was man sonst so isst. Gesund zu essen, heisst sich vielseitig und abwechslungsreich zu ernähren. Dass dies im Alltag oft schwierig ist, mussten wir leider allzu oft erfahren... Um es wieder einfacher zu machen, sich gesund zu ernähren, beachten wir bei unseren Lunches folgende Punkte:

 

Frische und natürliche Zutaten

Unser oberstes Gebot! Je frischer und natürlicher die Zutaten, desto mehr Mineralstoffe und Vitamine sind darin enthalten, welche unser Körper verwerten kann. Wir setzen ausserdem auf möglichst unverarbeitete Speisen.

 

Keine Zusatzstoffe

In unseren Lunches verzichten wir komplett auf die Beigabe von Zusatzstoffen wie Geschmacksverstärkern u.a. in ihren Speisen. Warum? Naja, vielleicht sind wir da etwas altmodisch, aber wir vertrauen der Natur schlicht mehr als der Chemie.

 

Kein Fleisch

Der hiesige hohe Fleischkonsum pro Kopf ist nicht nur für unsere Umwelt ein Problem. Auch aus gesundheitlicher Perspektive essen wir zu viel (rotes) Fleisch. Für uns kommt hinzu, dass gerade in der Gastronomie die Herkunft von Fleisch sowie der Einsatz von Antibiotika und anderen Mitteln oft wenig transparent sind. Aus diesen Gründen verzichten wir in unseren Mittagessen komplett auf Fleisch.

 

Viel Gemüse

Nicht umsonst sind alle Arten von Gemüse in der Ernährungspyramide ganz unten, denn in ihnen ist fast alles enthalten, was unser Körper benötigt: Vitamine, Eiweisse, Mineralstoffe und vieles mehr. Wir achten darauf, dass jeweils viele verschiedene Gemüsearten in unseren Lunches verarbeitet werden.

 

Keine Kristallzucker

Unseren Speisen werden keine Kristallzucker beigegeben. Du findest das selbstverständlich? Wir auch, aber so einfach ist das gar nicht. In unzähligen verarbeiteten Produkten findet sich haufenweise Zucker (Ein Beispiel gefällig? 300ml Ketchup enthalten 22 Würfelzucker...). Wir finden: Gegen natürlich enthaltenen Zucker in Gemüse, Getreide und Früchten ist nichts einzuwenden. Aber man sollte es nicht übertreiben.

Comment

Einige Neuerungen

Liebe Lunchclubbers

Wir waren in den letzten Wochen fleissig und haben aufgrund eurer Feedbacks einige Anpassungen bei Lunchclub vorgenommen. Wir wollen uns noch mehr darauf konzentrieren, euch die besten gesunden Lunches der Stadt anzubieten und dies zu fairen Preisen. Konkret erwarten euch ab nächster Woche folgende Änderungen:

Mehr Bestelltage

Neu ist es auch möglich, an anderen Tagen als Mittwoch zu bestellen. Wir liefern Dienstag und Mittwoch aus. Wenn du auf einen anderen Tag wechseln möchtest, schreibe uns einfach eine SMS mit dem Text "Di" für Dienstag oder "Mi" für Mittwoch.

Mehr Vielfalt

Unsere Lunches werden abwechslungsreicher. Dies war eines unserer Kernanliegen. Salate, Suppen, Sandwiches, Curries oder Bowls... was es auch ist. Wir werden abwechslungsreicher und vielfältiger!

Lieferkosten

Bisher haben wir die Lieferkosten nicht separat ausgewiesen, sie waren in den Preisen der Lunches enthalten. Dies ändert sich jetzt, die Liefergebühr beträgt neu 5 CHF in der Stadt Zürich und 10 CHF in angrenzenden Gemeinden.

 

Wenn ihr trotzdem noch Fragen, Bemerkungen oder Feedback aller Art habt, sind wir nur eine E-Mail entfernt. Schreibt uns einfach an eat@lunchclub.ch

Wir wünschen euch einen guten Start ins neue Jahr!

--Christof & Team | Lunchclub